Nachrichten

05-12-09 10:54

Hilfe durch Wustock

Wustock ermöglicht wieder Spenden für viele soziale Projekte

Wustock 2010 – das Jubiläum

 

In diesem Jahr feiern wir das 10. Benefiz-Festival Wustock. Grund genug für einen Rückblick auf die vergangenen Jahre.

 

"Geschichte" wird das Benefiz-Festival Wustock hoffentlich noch lange nicht sein. Dennoch hat Wustock schon Geschichte geschrieben, zumindest in Wustweiler, in Illingen, im Illtal und sicher auch darüber hinaus. Aber Wustock hat auch eine Entstehungsgeschichte, die eigentlich schon im Jahr 1987 begann. Damals suchte die Organisationsleitung des Wustweiler Dorffestes für den Kleinkunstabend noch Künstler aus dem Dorf. Und so fragte damals Eugen Eckert bei Rü (Rüdiger Ullrich) und Jupp (Stefan Biehl) nach, ob sie nicht Lust hätten, mal gemeinsam bei genanntem Anlass aufzutreten

 

Damit war das Duo RüJuppMix entstanden, das von nun an zahlreiche Auftritte gemeinsam absolvierte, vom privaten Geburtstag, über Auftritten in diversen Kneipen, bis hin zum Neunkircher Stadtfest und anderen regionalen und überregionalen Musikveranstaltungen. Im Jahr 1997 stand nun das 10-jährige Bühnenjubiläum von RüJuppMix an - und wer sie kennt, der weiß, dass damit ein Fest verbunden sein musste. Beiden war von Anfang an klar, dass dazu etliche Helfer und auch Mitstreiter auf der Bühne notwendig waren. Ebenso klar war Rü und Jupp, dass dieses Fest eine Benefizveranstaltung werden sollte. Kaum war die Idee ausgesprochen, erklärten sich auch schon viele Freunde der Beiden bereit, bei den Vorbereitungen zu helfen. Das "Wustock-Team" war entstanden.

 

Zum Namen „Wustock“:

Jeder, der den Namen hört, denkt sicher an das legendäre "Woodstock" im Jahre 1969 im Bundesstaat New York. Das war sicher auch so gewollt, als Zapp (Josef Lieser) den Namen einst beim Philosophieren in bierseliger Laune kreierte. Auch das damalige Motto "For Love, Peace and Music" wurde für Wustock übernommen. Außerdem besteht das Wort „Wustock“ aber auch aus "Wust" wie Wustweiler und "Stock" wie Stockberg, der Straße, aus der die beiden Initiatoren Rü und Jupp stammen. Zusammengefasst ergibt sich damit "Wustock", das sicher einmal (fast) ebenso legendär sein wird wie das kalifornische Vorbild.

 

Doch noch einmal zurück zur Geschichte:

Im Freundeskreis von Rü und Jupp gab es verschiedene Personen, die bereits in der IBSA ("Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen") tätig waren. So ergab sich der erste Nutznießer des eventuell zu erwartenden Reinerlöses.

 


News archive